Muster: Korrektur schlechtes Arbeitszeugnis

Nach geltender Rechtsprechung müssen Arbeitszeugnisse wohlwollend formuliert sein. Das berufliche Fortkommen des Arbeitnehmers darf durch ein schlechtes Arbeitszeugnis nicht erschwert werden. Wenn keine Vorwürfe, welche vom Arbeitgeber eindeutig nachzuweisen wären, vorliegen, sind Leistungen als „gut“ zu qualifizieren. Ein ungerechtfertigtes schlechtes Arbeitszeugnis ist somit verboten. Falls ein schlechtes Arbeitszeugnis ausgestellt wurde, darf vom Arbeitsnehmer eine Korrektur verlangt werden.

Musterbrief: Schlechtes Arbeitszeugnis verbessern

Es gibt Situationen, in welchen der Arbeitnehmer mit dem ausgehändigten Zeugnis nicht einverstanden sein kann. In solchen Fällen ist der Arbeitnehmer berechtigt, eine Zeugnisänderung zu fordern. Dieser Musterbrief hilft Ihnen den Arbeitgeber auf die Korrektur des Arbeitszeugnisses hinzuweisen.

Preis: CHF 30.- (exkl. MWST)
Format:Word-Dokument
Umfang:1 Seite, 21.17 KB
Lieferung:Sofort per Download
Zahlung:PayPal/Kreditkarte
Schweizer Original    Geprüfte Qualität
Jetzt kaufen

Sie sind der 11. Downloader dieses Vertrages

Diese Musterverträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Arbeitsvertrag Standard (Minimalversion)
Muster Arbeitsvertrag flexible Arbeitszeit
Muster Arbeitsvertrag Standard (Maximalversion)
Arbeitsvertrag im Stundenlohn unbefristet französisch
Muster: Befristeter Arbeitsvertrag